Zahn­ärztliche Gemein­schafts­praxis

Cordula Deckers und Andreas Jänich

Unser Behandlungs­spektrum

Hier haben wir für Sie Informationen zu diversen zahnmedizinischen Krankheitsbildern und Behandlungen bereitgestellt, die Bestandteil unserer alltäglichen Arbeit sind.

Ästhetische Zahnheilkunde


Als Zahnärzte wissen wir selbstverständlich, wie wichtig den Menschen schöne Zähne sind. Generell ist der erste Weg zu einem schönen Lächeln eine optimale Zahngesundheit. Hierfür empfehlen wir nicht nur eine gute Zahnpflege zuhause, sondern auch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen und eine professionelle Zahnreinigung (PZR), zu der wir Sie weiter unten auf dieser Seite informieren. Es gibt aber auch einige rein ästhetische Behandlungen, die wir in unserer Praxis durchführen:

Bleaching

Möglichst weiße Zähne gelten als Schönheitsideal und tragen zu einem gesunden Erscheinungsbild bei. Viele Menschen haben daher heutzutage den Wunsch, ihre Zahnfarbe durch Bleaching aufzuhellen. Frei verkäufliche Sets für die Anwendung zuhause bringen in der Regel nicht den gewünschten Effekt. Ausdrücklich sogar warnen müssen wir vor diversen "Lifehacks" aus dem Internet, bei denen z.B. mit einer Fruchtmus-Backpulver-Mischung, aufhellende „Zahnpasta“ gemischt wird. Man bekommt davon vielleicht für wenig Geld kurzfristig hellere Zähne, diese Mischungen greifen den Zahnschmelz allerdings extrem an und können zu schweren Zahnschäden führen (im genannten Fall schmirgelt das Backpulver gesunde Zahnsubstanz weg und macht sie durch Aufrauhung anfällig für Karies, die Säure in den Früchten tut ihr übriges)! Lieber direkt zum Experten! Hier kann man dann auch direkt feststellen, ob den Zahnverfärbungen unter Umständen eine Erkrankung zugrunde liegt.
Wir bieten auch professionelles "Home-Bleaching" an. Hierbei nehmen wir in der Praxis einen genauen Abdruck Ihres Gebisses, mit dessen Hilfe unser kooperierendes zahntechnisches Meisterlabor passgenaue Bleichschienen anfertigt. Diese sind wiederverwertbar und Sie können damit zuhause Ihr Bleaching professionell und sicher selbst durchführen. Das hierfür benötigte Bleichgel bekommen Sie bei uns und können es bei Bedarf immer wieder nachkaufen.
Im Übrigen empfehlen wir bei Menschen, deren Zahnfarbe „nur“ durch Beläge von z.B. Zigaretten, Tee- oder Kaffeegenuss verdunkelt wird, lieber eine regelmäßige PZR als ein Bleaching.

Implantate

Zahnimplantate gelten bei vielen Patienten als das "Nonplusultra" der Zahnersatzversorgung. Sie werden dauerhaft in den Kieferknochen eingesetzt und können entweder, mit einer perfekt abgestimmten Krone, einzelne Zähne ersetzen oder, mit einem Verbindungsstück versehen, als Träger von größeren Prothesen dienen. Wir übernehmen hierbei die komplette Vorarbeit von Beratung, Erstellung des Heil- und Kostenplans für die Krankenkasse als auch diagnostische und vorbereitendenSchritte. Die Implantation selbst wird von ausgewählten Kooperationspartnern aus dem Bereich der Kieferchirurgie durchgeführt, mit denen wir seit Jahren eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten.

Kompositrestauration

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen bei der Kariesbehandlung in der Regel nur die Füllung mit Zement oder Amalgam. Dieser erfüllt seinen Zweck, hat aber gegenüber Komposit eine deutlich geringere Haltbarkeit. Wir bieten daher zusätzlich die Versorgung mit Komposit an. Komposit lässt sich nahezu nahtlos in die Zahnstruktur integrieren und fällt auch im sichtbaren Bereich nicht auf.

Wir verwenden grundsätzlich kein Amalgam!

Ein weiteres Einsatzgebiet ist die Restauration von Zahndefekten, z.B. nach einem Unfall. Vor allem bei kleineren Verletzungen kann man mit einer Kompositrestauration wahre Wunder wirken und den Ausgangszustand optisch wieder herstellen. Wir bieten auch eine besondere Methode des Zahnlückenverschlusses an, dem wir einen eigenen Abschnitt gewidmet haben:

Special: Minimal­invasiver Diasthema­verschluss (Zahn­lücken­behandlung)

Vor Zahnlückenverschluss

vorher

nach Zahnlückenverschluss

nachher

Ob man eine Zahnlücke - Fachleute sprechen von einem "Diasthema" - nun als charmant oder störend empfindet, liegt mit Sicherheit im Auge des Betrachters.

Genau so sicher ist es aber auch, dass wir, wenn Sie Ihre Zahnlücke als störend empfinden, genau die richtige Behandlungsmethode für Sie haben:

Durch ein besonders schonendes Verfahren, bei dem - im Gegensatz zu vielen anderen Techniken - keine Zahnsubstanz entfernt werden muss, verschließen wir Ihre Zahnlücke quasi unsichtbar. Damit Sie wieder unbefangen lächeln können.

Zirkonkronen (Vollkeramik)

In unserer Praxis bieten wir die Fertigung von Kronen aus Zirkonuim an. Bei diesem Material, welches auch unter den Begriffen "Zirkonoxid" oder "Vollkeramik" bekannt ist, handelt es sich um eine spezielle Keramik, die gegenüber allen anderen Materialien zwei wesentliche Vorteile besitzt: Erstens sind Zirkoniumkronen unter ästhetischen Gesichtspunkten unschlagbar und später von natürlichen Zähnen nicht mehr zu unterscheiden, was sich vor allem für den Einsatz im gut sichtbaren Frontzahnbereich anbietet. Zweitens ist die verwendete Keramik reaktionsfrei, so dass keine Spuren an den Organismus abgegeben werden. Allergien oder Wechselwirkungen mit anderen Materialien sind bisher nicht bekannt. Sie sind durch ihre besondere Verträglichkeit auch unter gesundheitlichen Aspekten eine hervorragende Wahl.

Kariesbehandlung

Die Karies ist wohl die bekannteste Erkrankung des Mundraums.
Viele Menschen wissen bereits, wie es zur Karieserkrankung kommt: Säure greift den Zahnschmelz an und kann zu Löchern in der Zahnsubstanz führen. Diese Säure wird von Bakterien produziert, die in der Mundhöhle natürlicherweise vorkommen. Ausgangsmaterial für die Säurebildung ist - richtig! - Zucker!
Durch die Defekte in der Zahnsubstanz wird die natürliche Barriere gestört und Bakterien können sich vermehrt am Zahn ansiedeln und das Problem weiter verstärken.
Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen fällt Karies meist schon in einem frühen Stadium auf und kann behandelt werden, bevor größere Schäden entstehen. Häufig führt das "Loch im Zahn" aber auch zu massiven Schmerzen. Soweit sollte man es nicht kommen lassen.

Kinder­zahnheilkunde

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Insbesondere der richtige Umgang mit Kinderzähnen kann wegweisend sein für die weitere Zukunft.

Lego
Von der richtigen und frühzeitigen Anleitung zur Zahnpflege mit tatkräftiger Unterstützung durch die Eltern bis hin zur rechtzeitigen Erkennung von Zahnfehlstellungen gibt es vieles, was es auf dem langen Weg der Entwicklung zu gesunden Erwachsenenzähnen zu beachten gilt.
Wir tun alles, um die Behandlung Ihrer Kleinen so angenehm wie möglich zu gestalten und Angst vor dem Zahnarzt erst gar nicht aufkommen zu lassen,
Wir empfehlen Eltern die Informationsseite der Zahnärztekammer Nordrhein zur richtigen Kinderzahnpflege.

Kinderprophylaxe

Bei der Kinderprophylaxe wird den Kindern altersgerecht die richtige Putztechnik erklärt. Hierfür wird der Zahnbelag mit einer speziellen, ungiftigen Farbe sichtbar gemacht. Zudem werden die Zähne kontrolliert und am Ende mit Flourid zur Kariesprophylaxe mineralisiert. Für die Eltern gibt es eine Beratung über zahngesunde Ernährung. Die gesetzlichen Krankenkassen sehen diese Untersuchung 2x im Jahr bei Kindern und Jugendlichen vom 6. bis zum 18. Lebensjahr vor.

Kontrolle

Jeder weiß, was gemeint ist, wenn beim Zahnarzt ein Termin zur "Kontrolle" gemacht wird. In der Medizin verwendet man den Begriff aber eigentlich vorwiegend, um den Verlauf einer bereits begonnenen Therapie zu "kontrollieren". Sie finden daher den Beitrag zu dieser Überschrift in der Rubrik Vorsorgeuntersuchung.

Parodontitis­behandlung

Die Parodontitis, aus der Werbung besser bekannt unter dem Namen "Parodontose", ist eine Erkrankung des Zahnhalteapparates durch Krankheitserreger und kann in jedem Lebensabschnitt auftreten, d.h. auch bereits in jungen Jahren. Eine genetische Disposition oder Grunderkrankungen, wie Diabetes mellitus, können das Auftreten einer Parodontitis begünstigen. Bleibt die Parodontitis unbehandelt, so bildet sich das Zahnfleisch zurück und der Zahnhalteapparat wird angegriffen. Im Erwachsenenalter ist die Parodontitis übrigens - noch vor Karies - die häufigste Ursache für Zahnverlust. Zudem kann sie sich auch negativ auf die Allgemeingesundheit auswirken und zahlreiche innere Organe in Mitleidenschaft ziehen.

Die wichtigste Maßnahme ist hierbei die Vorbeugung. Regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen (1-2x im Jahr) helfen, eine Parodontitis frühzeitig zu entdecken und eine rechtzeitige Behandlung einzuleiten.

Professionelle Zahnreinigung (PZR)

Was genau ist eigentlich eine PZR?

Die Professionelle Zahnreinigung ist eine besonders effektive Reinigung der Zähne. Wenn Sie sich detailliert informieren möchten, empfehlen wir Ihnen die unten angegebenen Links. Hier finden Sie neutrale Informationen, so dass Sie sich nicht auf vermeintliche "Werbeinformationen" Ihrer Zahnarztpraxis verlassen müssen. ;-) Die PZR ist als Ergänzung zur normalen Zahnpflege zu sehen und besonders bei Patienten mit Parodontitis empfehlenswert.

Die PZR ist eine elektive Behandlung mit hoher Aerosolbelastung. Aufgrund der extremen Zunahme der COVID-19-Infektionen haben wir das Angebot vorübergehend pausiert.


Wie oft sollte man eine PZR durchführen lassen?

Eine PZR wird ein bis zweimal im Jahr empfohlen. Patienten, die zu stärkeren Verschmutzungen der Zähne neigen, wie Raucher oder Menschen mit einem sehr hohen Tee- oder Kaffeekonsum profitieren auch öfter von einer PZR. Andere Menschen benötigen sie seltener. Wir werden Sie bei Ihrer ersten Sitzung jedoch auch dahingehend beraten.

Was übernimmt die Krankenkasse?

Die PZR ist leider keine reguläre Leistung der gesetzlichen Krankenkassen, muss also grundsätzlich privat bezahlt werden. Da sie aber von den Krankenkassen als sinnvoll anerkannt ist, geben manche Kassen einen Zuschuss. Es lohnt sich auf jeden Fall, bei Ihrer Krankenkasse einmal nachzufragen. Wir dürfen leider keine Preise aufführen, beraten Sie aber gerne telefonisch.

Sportzahnschutz - individuelle Anfertigung

Während bei vielen Sportarten wie Fußball, Fahrradfahren, Inlineskating, Hockey und
Zahnschutz
dergleichen mehr der Schutz von Kopf und Extremitäten mit Schienbein- und Ellbogenschonern sowie Helmen vollkommen selbstverständlich ist, ist der Schutz des Mundraums und der Zähne bislang eine Seltenheit, die man höchstens vom Boxen oder anderen Vollkontaktsportarten kennt. Studien belegen, dass zirka ein Drittel der Verletzungen im Mund-Gesichtsbereich beim Sport passiert, von denen ein Großteil durch einen guten Zahnschutz hätte vermieden werden könnte. Durch die Verwendung eines Sportzahnschutzes kann das Verletzungsrisiko um rund 70% reduziert werden.

Um einen besonders effektiven Schutz zu gewährleisten, bieten wir die Anfertigung eines auf Ihre persönlichen Zahnanatomie und Ihre Sportart zugeschnittenen Zahnschutzes an. Hauptvorteile gegenüber einem Zahnschutz "von der Stange" sind unter anderem eine besonders gute Passform sowie eine spürbar geringe Behinderung der Atmung.

Jede Sportart, bei der es zu einer plötzlichen Krafteinwirkung auf den Zahnbereich kommen kann (Rempler, Ellbogen, Stürze oder z.B. direkte Angriffe beim Kampfsport), kann von einem Zahnschutz profitieren.
Feldhockey, Rollerblading Squash, Polo, Eishockey, Karate, Kickboxen, Rugby...
Boxen, Biking, Basketball, Fußball, Judo, Ringen usw.

Selbst das Aufbringen von kleineren Grafiken, wie z.B. Vereinslogos oder Reißzähnen ist möglich.

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern!

Vorsorge­untersuchungen und das Bonusheft

Bonusheft
Das Bonusheft gibt es bereits seit 1989. Jedes Mitglied einer gesetzlichen Krankenversicherung - und auch die mitversicherten Familienangehörigen, z.B. Kinder und Jugendliche - sollte ein Bonusheft besitzen.

Wer als gesetzlich Versicherter seine regelmäßig wahrgenommenen Kontrollen beim Zahnarzt im Bonusheft nachweisen kann, der bekommt beim Zahnersatz einen deutlich höheren Zuschuss von der Krankenkasse:
Der Grundzuschuss zum Zahnersatz wurde am 01.10.2020 erhöht und beträgt 60% der Kosten für die Regelversorgung. Wer mit einem Bonusheft über die letzten 5 Jahre vor Beantragung des Zahnersatzes lückenlose Kontrollen nachweisen kann, erhält dann einen Zuschuss von 70%, bei Nachweis über die letzten 10 Jahre sogar 75%. Und wer beim Thema Zahnersatz nur an Prothesen denkt, dem sei gesagt, dass auch Brücken und Kronen dazu zählen. Ein Thema also für alle Altersgruppen.

Wer jedes Jahr regelmäßig zur Vorsorge geht, hat nicht nur gesündere Zähne, sondern spart gleichzeitig auch eine Menge Geld!

"Regelmäßig" bedeutet übersetzt übrigens: vom 6. bis zum 18. Lebensjahr 2x im Jahr, ab Vollendung des 18. Lebensjahres mindestens 1x jährlich, wobei maximal 1 Termin in 10 Jahren fehlen darf. (Die Kasse übernimmt aber auch die Kosten für die empfohlenen 2 Kontrollen im Jahr.) Einzelne Krankenkassen bieten bei Vorlage eines entsprechend geführten Bonusheftes zusätzliche Vergünstigungen an, z.B. einen Zuschuss zur Professionellen Zahnreinigung (PZR) und anderes. Es kann sich also lohnen, mal bei Ihrer Krankenkasse nachzufragen.

Weitere Informationen zum Bonusheft finden Sie auf der Seite der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung.

Wurzelkanal­behandlung

vdwreciproc
Dringt die Karies in den Wurzelkanal vor, kann sie den Nerv befallen. Das ist nicht nur extrem schmerzhaft, unbehandelt droht auch ein Verlust des Zahns. Die einige Chance, den Zahn zu erhalten, bietet häufig in solchen Fällen die Wurzelkanalbehandlung.
Hierbei wird der Wurzelkanal, der den Nerv beherbergt, eröffnet und mit speziellen, sehr kleinen Feilen vollständig gesäubert. Neben der herkömmlichen manuellen Methode steht uns auch moderne Technik zur Verfügung, die den Vorgang noch einmal optimiert. Im Anschluss an den Prozess wird der Wurzelkanal mit einem speziellen Füllungsmaterial versehen und der Zahndefekt quasi unsichtbar verschlossen.

Wir haben Ihnen hier ein Youtube-Video verlinkt, das den Prozess noch ein bisschen anschaulicher erläutert.

Zahnersatz (made in Germany)


Zahnersatz_d
Beim Zahnersatz machen wir keine Kompromisse - und das sollten auch Sie nicht tun. Ein Zahnersatz, der nicht perfekt passt, ist für den Patienten nicht nur unkomfortabel, sondern kann sogar zu Gesundheitsschäden führen. Hinzu kommt der ästhetische Aspekt. Leider haben wir in unserem Zahnarztleben schon sehr oft schlecht sitzende Prothesen oder Prothesen mit einer unpassenden Zahnfarbe sehen müssen. Bei uns werden Sie so etwas nicht erleben. Während der Zahnarzt täglich mit verschiedenen Prothesen zu tun hat, hat der Patient dies nur selten in seinem Leben und kann die Qualität daher oft nur schlecht einschätzen. Sollte es einmal vorkommen, dass eine Prothese Anlass zur Nachbesserung gibt, so können wir einiges selbst optimieren, manches muss aber von einem Zahntechniklabor durchgeführt werden.

Aus diesem Grund arbeiten wir vertrauensvoll mit einem deutschen Zahntechniklabor aus der Region zusammen. Es gibt also jeden Grund, sich für den Zahnersatz "made in Germany" zu entscheiden.

Zähne­knirschen (Bruxismus) und Schienen­therapie

Die heutige Zeit ist zunehmend von Stress und Hektik geprägt. Stress ist einer der Hauptgründe, warum viele Menschen anfangen, mit den Zähnen zu "knirschen" oder zu pressen: Die Kiefermuskulatur spannt sich unwillkürlich an und die Zähne beißen aufeinander. Vor allem nachts kann dieses, in der Fachsprache als "Bruxismus" bezeichnete Zähneknirschen verschiedene Probleme verursachen: Zum einen wird durch das Zähneknirschen die Zahnsubstanz selbst abgerieben und die Zähne somit geschädigt. Die nächtliche Verkrampfung der Kiefermuskulatur kann aber auch im Bewegungsapparat, also im Bereich von Muskeln und Knochen, ihre Spuren hinterlassen. Die Verkrampfung kann neben direkten Schmerzen der Kiefermuskulatur noch weitere unerwünschte Effekte haben wie Kopf- und Nackenschmerzen oder Ohrgeräusche. Nackenschmerzen können wiederum zu einer Schonhaltung führen, die Folgeprobleme in weiteren Bereichen des Körpers verursacht.
Abhilfe schafft hier eine sogenannte "Knirscherschiene", die wir Ihnen individuell anfertigen. Sie entlastet nicht nur die Kauflächen, sondern auch die Muskulatur und hilft dadurch, die weitreichenden Folgen des Knirschens zu beheben. In einigen Fällen kann zusätzlich eine Physiotherapie indiziert sein, die wir ebenfalls verschreiben können. Unsere Schienen gibt es übrigens in verschiedenen Farben.

Wenn Sie hier klicken, kommen Sie ohne Umwege direkt zu unserer Datenschutzerklärung nach DSGVO.